Leitbild TraumaManagement®

TraumaManagement® ist ein Ausbildungskonzept zur präklinischen Versorgung Verletzter für alle Mitwirkenden in Rettungsdienst und Notfallmedizin in Deutschland.


Als Markenprodukt wird es von einem Netzwerk getragen und verbreitet, in dem anerkannte Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen des Rettungsdienstes und der Notfallmedizin zusammenarbeiten. Zur Sicherung der hohen Ansprüche an die Qualität der medizinischen und fachlichen Inhalte, sowie des Schulungskonzeptes insgesamt, wirken darüber hinaus medizinische und ärztliche Fachgesellschaften, Arbeitsgemeinschaften aus den Bereichen der Allgemein-, Notfall- und Katastrophenmedizin, sowie andere Leistungsanbieter und Träger aus dem Bereich des Bevölkerungsschutzes im Netzwerk TraumaManagement® mit.


Die Entwicklung und Durchführung der TraumaManagement®-Ausbildungen erfüllt die Qualitätsstandards der ISO 9001 und des Qualitätsmodells des Dachverbandes der Weiterbildungsorganisationen (DVWO) und ist entsprechend zertifiziert.

Als Mitglieder und Partner des Netzwerkes TraumaManagement® verpflichten wir uns zur Beachtung und Einhaltung der nachfolgenden Leitsätze:

Wir wollen die präklinische Versorgung schwerverletzter PatientInnen in Deutschland nachhaltig fördern und optimieren.

Wir vermitteln unseren TeilnehmerInnen ein standardisiertes, zuverlässiges Handlungsschema zur präklinischen Versorgung verletzter PatientInnen.

Wir orientieren uns an den strukturellen und gesetzlichen Rahmenbedingungen im deutschen Rettungswesen, und beachten regionale Besonderheiten.

Wir berücksichtigen den individuellen Kenntnisstand der TeilnehmerInnen, um diese, insbesondere hinsichtlich einer optimierten Teamarbeit, zu qualifizieren.

Wir verwenden, um ein barrierefreies Verständnis der Inhalte zu gewährleisten, neben gängigen medizinischen und internationalen Fachbegriffen vorwiegend deutschsprachige Erklärungen.