TraumaManagement®

Anmelde- und Geschäftsbedingungen

Teilnahmevoraussetzungen:

Die Teilnahme am Kurs TraumaManagement® premium erfordert die Qualifikation RettungsassistentIn oder Notarzt/-ärztin.

Mindestqualifikation für die Teilnahme am Kurs TraumaManagement® compact ist eine 60 Stunden umfassende Ausbildung für den Sanitätsdienst einer Hilfsorganisation, die nicht länger als ein Jahr zurückliegt oder eine Qualifikation als RettungshelferIn oder RettungssanitäterIn.

Die Qualifikationsnachweise müssen zu Veranstaltungsbeginn vorgelegt werden.

Vor der Zulassung zum Kurs TraumaManagement® premium steht ein Eingangstest, der im internen, geschützten Bereicht der Webseite www.TraumaManagement.net online bearbeitet wird. Die Zugangsdaten für den geschützten Bereich erhalten TeilnehmerInnen mit der Anmeldebestätigung nach Zahlungseingang. Erst wenn der/die TeilnehmerIn das für den gewünschten Kurs erforderliche Basiswissen nachgewiesen hat wird die Zulassung zum ausgewählten Lehrgangstermin abschließend erteilt.

Sollte ein/e TeilnehmerIn bei der ersten Bearbeitung nicht erfolgreich abschließen, kann er/sie den Eingangstest noch zwei Mal wiederholen. Insgesamt hat der/die TeilnehmerIn damit drei Versuche zum erfolgreichen Abschluss des Eingangstestes. Besteht die/der TeilnehmerIn den Eingangstest endgültig nicht, ist die erneute Anmeldung frühestens nach Ablauf eines Jahres wieder möglich.

Bei dreimaligem Nichtbestehen des Eingangstestes wird dem/der TeilnehmerIn gekündigt und er/sie erhält den Kursbeitrag abzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 95 Euro zurück. Hiermit erlischt auch der Zugang zum geschützen Bereich der Webseite. Nach einem Jahr hat der Teilnehmer die Möglichkeit der der erneuten Anmeldung und Teilnahme.  

Der Eingangstest muss spätestens 14 Tage vor Lehrgangsbeginn bestanden sein. Wird diese Frist nicht eingehalten, ist die Zulassung zum Wunschtermin nicht mehr möglich und der/die TeilnehmerIn bekommt einen Folgetermin angeboten. Ein besonderes Recht zum Rücktritt oder Kündigung des geschlossenen Vertrags über den Veranstaltungsbesuch entsteht dadurch nicht.

Anmeldung:

Die Anmeldung ist nur verbindlich, wenn sie schriftlich, per eMail, Brief oder Fax erfolgt. Im telefonischen Kontakt kann ein Platz nur vorläufig reserviert werden. Nach der Anmeldung erhält der/die TeilnehmerIn eine vorläufige Zusage (siehe Teilnahmevoraussetzungen) und die Rechnung. Diese ist unverzüglich nach Erhalt zu bezahlen.

Die TeilnehmerInnen einer Veranstaltung TraumaManagement® premium erhalten nach Zahlungseingang einen persönlichen Zugangscode zum internen Bereich der Webseite. Der Zugang ist unbefristet. Mit dem erfolgreichen Nachweis des Basiswissens (siehe Teilnahmevoraussetzungen) erhält der/die TeilnehmerIn die endgültige Zusage für den Veranstaltungsplatz.

Leistungsumfang:

Der Leistungsumfang für die Veranstaltung TraumaManagement® premium umfasst mindestens 24 Unterrichtseinheiten (à 45 Min.) theoretischen Unterrichts und praktischer Trainingsübungen an drei Tagen. Die Mittagsverpflegung ist im Kursbeitrag inbegriffen.

Der Leistungsumfang für die Veranstaltung TraumaManagement® compact umfasst mindestens 10 Unterrichtseinheiten (à 45 Min.) theoretischen Unterrichts und praktischer Trainingsübungen an einem Tag. Die Mittagsverpflegung ist im Kursbeitrag inbegriffen.

Rücktritt und Kündigung:

Der/die TeilnehmerIn kann innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsschluss, vor Erhalt oder spätestens am Tag des Erhalts der Zugangsdaten zum geschützten Internetbereich TraumaManagement® vom Vertrag zurücktreten. Geschieht dies bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn und ohne Nutzung des internen Webbereiches, so wird der bereits gezahlte Kursbeitrag vollständig zurück überwiesen. Liegt bereits eine Nutzung des internen Internetbereiches vor oder ist diese Frist unterschritten, wird der Kursbeitrag abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 95 Euro erstattet.

Wenn ein/e TeilnehmerIn ohne Begründung nicht zum Veranstaltungstermin erscheint oder während der Veranstaltung vorzeitig abreist, besteht kein Anspruch auf finanzielle Erstattung.

Als Kündigungsgrund des Vertrages werden Gründe akzeptiert, die der/die Teilnehmerin nicht selbst verschuldet hat, etwa unvorhersehbare, langfristige Dienstverpflichtungen, längere Erkrankung oder Ausscheiden aus dem Beschäftigungsverhältnis im Rettungsdienst. Kündigen kann ein/e TeilnehmerIn auch, wenn er/sie vor oder nach dem ersten Versuch des Eingangstests die eigene Befähigung zur Teilnahme als kritisch oder unmöglich ansieht.

Wir behalten uns ein Kündigungsrecht vor, wenn der/die TeilnehmerIn seine/ihre Zugangsdaten zum internen Bereich der Webseite weitergibt und Dritten die Nutzung ermöglicht. In diesen Fällen erstatten wir nach Kündigung das Teilnahmeentgelt abzüglich 95 Euro Bearbeitungsgebühr, sofern die oben genannten Rücktrittsfristen nicht unterschritten sind.

Rücktritt und Kündigung bedürfen grundsätzlich der Schriftform.